Kreisbrandinspektion Neustadt/WN

ACHTUNG, wichtiger Hinweis zur LANDKREISAUSBILDUNG

Bereits zum 68. Mal im Landkreis Neustadt/WN trafen sich angehende Maschinisten zum Pauken, Büffeln und Üben. In 36 Stunden ehrenamtlichem Dienst für die Allgemeinheit bekamen die Anwärter von Lehrgangsleiter Carsten Schaller aus Vohenstrauß an dessen ehemaliger Wirkungsstätte in Waldthurn das nötige Wissen und die umfangreichen Fertigkeiten vermittelt. Ansaugen, Wasserförderung, Fortleitung, Verstärkerpumpe setzen sowie Fehlersuche wurden in Theorie und Praxis erarbeitet. Störungen wie Schlauchplatzer oder ein Abreißen des Förderstroms, durch zu wenig verfügbares Wasser oder zu viel verwendete Strahlrohre, wurden simuliert. Wichtige Themen waren auch die Rechtsgrundlagen von Sonder- und Wegerecht bei Einsatzfahrten sowie der Betrieb im Winter. Auch der Umgang mit Notstromaggregaten gehörte zur Ausbildung. Die weiteren Ausbilder Christoph Schmid (Feuerwehr Vohenstrauß), Stefan Meier und Marco Harrer (Feuerwehr Neustadt/WN) sowie Ralf Schupfner und Dominik Muhr (Feuerwehr Pressath) hatten die Lehrgangsteilnehmer kompetent auf die schriftliche Prüfung vorbereitet. Kreisbrandrat (KBR) Marco Saller aus Oberwildenau, Kreisbrandinspektor (Mitte) Martin List, mit dem Zuständigkeitsbereich „Maschinisten“ (Feuerwehr Pirk), sowie Kreisbrandmeister Matthias Schmidt (NEW Ost 2/2) aus Hagendorf waren voll des Lobes für die bestandene Prüfung vor Ort. Es gäbe auch die Möglichkeit eine Woche an der Feuerwehrschule zu buchen, was aber für die Kommunen wesentlich teurer käme und entsprechend mehr Zeitaufwand bedeuten würde, informierte KBR Saller. Er dankte der Feuerwehr Waldthurn, allen voran Kommandant Michael Bäumler, für das kurzfristige Einspringen als Lehrgangsstandort und lobte die aktiven Waldthurner Floriansjünger für die ausgezeichnete Versorgung der Teilnehmer.

Dies waren von der Feuerwehr Oberlind Moritz Lemser, aus Tännesberg Bernhard Zimmet, aus Großenschwand Constantin Bartmann und Matthias Hammer sowie aus Waldthurn Valentin Reil. Weiter nahmen Martin Puff und Michael Gissibl (Feuerwehr Lohma), Florian Albrecht (Feuerwehr Altenstadt/Vohenstrauß), aus Flossenbürg Christoph Strunz und aus Burkhardsrieth Johannes Siller teil.Von der Feuerwehr Heumaden kamen Josef Portner und Daniel Lehner, aus Brünst Robert Lindner, sowie aus Floß Julian Kreiner, Matthias Vrhovec, Alexandra Sommer und Michael Schell. Vohenstrauß war mit Phillip Zeus, Johannes Sommer, Julian Schön und Tobias Götz vertreten.

Abschließend merkte KBR Saller an, dass bei diesem Lehrgang „lediglich“ die Basics vermittelt wurden. Das Wissen zu vertiefen und eine gewisse Routine zu bekommen, muss durch stetiges Üben in der Heimatfeuerwehr erfolgen. „Da helfen euch sicher die älteren, erfahrenen Maschinisten" so der Kreisbrandrat.